Die Ferne.

Am Freitag habe ich mich zum ersten Mal an Pralienen gewagt. Es sollte nämlich ein Geburtstagsgeschenk für meine liebe Tante werden. Für jeden der es gerne schokoladig und süß mag.

Ein Rezept zum selbermachen gibt es natürlich auch. :

Für die Schokoladentrüffel braucht ihr:

150g Schlagsahne60g Zucker, 1 Msp. Salz,Mark von 1 Vanilleschote
200g Vollmilch-Kuvertüre250g weiße Kuvertüre150g ButterAusserdem:100g Zartbitter- und 100g weiße Kuvertüre zum überziehen.

Zubereitung:Sahne mit dem Zucker, Salz und Vanillemark aufkochen, vom Herd nehmen, gehackte Kuvertüre unterrühren und abkühlen lassen. Butter schaumig rühren und flöckchenweise mit der anderen Masse verrühren. Mit zwei Teelöffeln Kugeln formen, auf ein Backpapier legen und im Kühlschrank auskühlen lassen, evtl. nachformen. Die Zartbitter bzw. weiße Kuvertüre schmelzen und auf Körpertemperatur abkühlen. Die Kugeln in Kuvertüre tauchen und über ein Kuchengitter rollen. Abkühlen lassen und Genießen. Oder bei ca 15 °C lagern.

Und für die leckeren Haselnusspralienen:

100 g
Butter, weiche
100 g
Puderzucker
100 g Schokolade
125 g Haselnüsse gerieben

Die Schokolade im Wasserbad schmelzen, abkühlen lassen und mit Butter, Puderzucker und 100g der geriebenen Haselnüsse vermengen. Kühl stellen. Aus der Masse Kugeln formen und in den restlichen geriebenen Haselnüssen wälzen.

Die Haselnusspralienen sind sehr einfach zu machen und leckerer als jedes Stückchen Schokolade.

1 comment on “Die Ferne.

  1. Deine Bilder sind immer der Wahnsinn.
    Selbst die normaleste Situation sieht bei dir toll aus!
    Ich habe wieder vergessen welche Kamera du hast, magst dus mir nochmal sagen *upsi ups*
    Lg♥♥

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *